Wasser, Strom und elektronische Geräte

Eigentlich wollte ich etwas zu Drogen schrieben, aber als ich heute morgen unter der Dusche stand und kein Wasser hatte, dachte ich mir, das dieses Thema passender wäre. In Costa Rica hat jeder Mensch ein Recht auf Trinkwasser. Deshalb kann man auch oft das Leitungswasser trinken. In dem Haus, in dem ich lebe, kommt das Wasser direkt aus den Bergen, in der Hauptstadt zum Beispiel ist es allerdings nicht immer sicher, das Wasser zu trinken. Ich habe allerdings auch schon von dem Wasser in einem museum getrunken und mir geht es super. In der Schule gibt es, wie auch vor der Kirche, eine Art Waschbecken, an denen man Wasser trinkt. Man fragt dann auch im Unterricht, ob man rausgehen darf und Wasser trinken. Eine Flasche mit einem Getränk hat niemand dabei, man kauft sich höchstens einen von diesen kleinen TetraPaks mit Strohhalm (wie heißen die eigentlich?). Ich habe ja bereits ganz am Anfang geschrieben, dass ich heute morgen kein Wasser zum Duschen hatte, sowas kommt öfter vor (allerdings glücklicherweise nicht immer zu ungeeigneten Zeiten wie beim Duschen), nicht immer nur bei Bauarbeiten. Viele Familien haben einfach schon einen Eimer sauberes Wasser, wenn man sich zum Beispiel die Hände waschen möchte. Strom gibt es, im Gegensatz dazu, fast immer, außer es landet gerade ein Flugzeug auf dem Platz zum Kaffeetrocknen. In Nicaragua (das ist, für dir Geographie-Genies, links neben Costa Rica) ist das viel schlimmer. Dort gibt es meist nur ein paar Stunden am Tag Strom und in dieser Zeit auch nicht durchgehend. Das Land hat allerdings viel größere Probleme, aber das ist eine andere Geschichte. Die meisten Familien, die in Costa Rica leben, haben entweder keine besonders wertvollen (vom Geldwert her) Gegenstände außer einer Mikrowelle und einem Kühlschrank in ihrem Haus oder sie besitzen außerdem eine Alarmanlage oder viele Türen/Tore vor ihrem Haus. Elektronische Geräte sind hier sehr teuer, weshalb Leute sie oft in den USA kaufen. Daher gibt es bei costaricanischen Handys einen internationalen Unblock, der auch der Grund dafür war, dass ich so lange kein Internet hatte. Jetzt habe ich seit einiger Zeit eine SIM-Karte eines privaten Betreibers. Sonst ist Fernsehen als Jobby sehr beliebt, die meisten Leute hier lesen auch nicht. Im Gegensatz zu den Smartphones sind die Computer, falls die Familie einen besitzt, sehr veraltet.

So. Das war es erst mal. Vielen Dank fürs Lesen und n

nächstes Mal gibt es wieder ein spannenderes Thema.

liebe Grüße!

9.3.14 18:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung